Urteilsfreiheit – Achtsamkeit und Softwareentwicklung (2/8)

Urteilsfreiheit (Non-Judging)

Zurück zur Übersicht

Alles was wir erleben, beurteilen wir. Das hat erst mal den Zweck, die Verarbeitungsgeschwindigkeit unseres Gehirns zu erhöhen. Aber es hat den Nebeneffekt, dass ein zu früh gefälltes Urteil den „Ton“ für den Rest des Erlebnisses angibt und dieses somit verfälscht. Mal davon abgesehen, dass das vorschnelle Urteil oder Vorurteil falsch sein kann (und meistens ist, wir Menschen sind nicht so gut im Vorhersagen wie wir glauben) und zu einer falschen Entscheidung führt, macht es auch einfach weniger Spaß etwas zu erleben, von dem man genau glaubt zu wissen, wie es weitergeht. Daher schlägt die Achtsamkeit vor, einfach mal auf das Urteil zu verzichten.

Prozessoren haben übrigens auch Vorurteile! Das nennt sich Branch Prediction[i]https://stackoverflow.com/a/11227902 und erhöht auch da die Verarbeitungsgeschwindigkeit. Aber Prozessoren können auch zweifelsfrei feststellen ob die Entscheidung richtig oder falsch war und sie rückgängig machen, was wir nicht können. Außerdem ist mir ziemlich egal ob mein Prozessor Spaß bei der Arbeit hat.

Was in Urzeiten ein nützlicher Mechanismus war um schneller wegzulaufen oder an Nahrung zu kommen als die Konkurrenz, funktioniert im komplexen modernen Arbeitsleben nicht:

Nutzen eines schnellen Urteils, damals vs. heute (eigene Darstellung)

Werden wir Softwareentwickler beispielsweise mit einem Bug konfrontiert, habe ich schon oft beobachtet (ja, auch bei mir selbst), dass zunächst eine Verteidigungshaltung eingenommen wird. „Kann gar nicht sein! Ich hab’s selbst getestet und eben ging noch alles! Der Anwender hat sicher was falsch gemacht!“ Egal, ob der Anwender nun einen Fehler gemacht hat oder nicht[ii]Zum Thema Anwenderfehler werde ich mich in einem späteren Artikel ausführlicher auslassen – jetzt herrscht erst mal dicke Luft, wodurch die Problemlösung komplizierter wird.

Eine sachliche Vorgehensweise zur Eingrenzung der Fehlerursache, ohne das vorgefertigte Urteil ist für beide Seiten angenehmer, professioneller und sogar schneller.

Referenzen

Referenzen
i https://stackoverflow.com/a/11227902
ii Zum Thema Anwenderfehler werde ich mich in einem späteren Artikel ausführlicher auslassen

Add a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.